Mit einer sorgfältig gepflegten Rebe auf dem zu ihr passenden Boden fängt guter Wein an. Als Zweites kommt das Hand-Werk hinzu: Das Weingut Hensel verknüpft aktuelles Wissen mit den Erfahrungen von Generationen. Das Ergebnis ist Weinbau, der auf Qualität und Nachhaltigkeit setzt. Drittens: Hand-Arbeit, sehr viel davon. Ein gutes Quantum an zeitgemäßer Kellereitechnik und eine gehörige Portion Geduld ergänzen die Arbeit von Winzer

und Kellermeister. Mit einem kräftigen Schuss Kreativität und einer angemessenen Dosis frischer Ideen rundet Thomas Hensel die Rezeptur ab, mit der Wein werden darf.

Warum Wein werden lassen, nicht machen? Thomas Hensel baut Weine aus, die den natürlichen Charakter ihrer Rebsorte voll ausbilden dürfen. Wie das geht? Selektive Lese ist ein Muss. Nur reife und gesunde Früchte wandern in die Kelter. Dann heißt es: Mit wenig Druck pressen, langes Lagern auf der Hefe, »sur lie«. Wenig filtrieren, wenig pumpen. Das Naturprodukt so schonend bearbeiten wie möglich. Die reichen Aromen der Traube soll der Kunde in der Flasche aufgehoben wissen. Im Glas darf er sie dann später befreien.